Monday, December 6, 2010

Two Day's on a Boat III









Der 2 Tag wurde zu einer richtigen nerven Probe. Ein viel zu enges Boot, stressige laoten, eine unvergessliche Szene mit der Armut und das ungeheure Platzproblem, machte alle Passagiere ungenießbar.
Das einzige aufheiternde Ereignis, ein wildes Elefantenpärchen, die am Ufer sich duschten, einfach unglaublich. Und die Ankunft in Luang Prabang. Einer so bezaubernden Stadt, das ich vor lauter schauen Fotos machen vergaß.

Two Day's on a Boat II








Und so sah der Tag aus: Kinder die aus dem Bush das Boot überfielen um uns 2 Jahre alte Cola an zudrehen. Männer die viel Spaß am pervertieren haben. Und eine unvergessliche Aussicht.

Two Day's on a Boat







Um in den Süden von Laos zu gelangen, gab es nur wenig Möglichkeiten, die effektivste Route, war das 2 Tages Boot flussabwärts, bis zur Weltkulturerbe Stadt Luang Prabang, eine Diamant gebettet in ein Bergring.
Die Fahrt gestaltete sich als eine richtig nerven Sache. Auf der einen Seite, die Eingeboren laoten, die nur Dollars in den Augen hatten und auf der anderen Seite die Backpacker, die alle sich zusammen schlossen, und eine anti Haltung gegen die Abzocker entwickelten.
Der erste Tag gestaltete sich trotz allem Traumhaft, verrückte saufende Ossis, die 3 Paletten Bier mit auf Boot gebracht hatten, eine malerische Landschaft, die Freiheitsgefühle nur so entfesselte und Freiraum auf dem Boot, das man Fangspiele hätte machen können.

Over the Mekong to Laos





Der Mekong-river bildet eine natürliche Grenze zwischen Laos und Thailand. Als ich am Vorabend mit meiner kleinen Reisegruppe in dem letzten Vorposten der Zivilisation angekommen waren, genossen wir ein gutes essen mit Blick über den Mekong und dessen anderen Seite, Laos. Ich hatte mir den Mekong viel größer vorgestellt, aber in Wirklichkeit war er vielleicht nur halb so groß wie der Rhein. Wir Jungs, kamen auf die gute Idee am folgenden Morgen den Fluss schwimmend zu durchqueren, um dann triefend nass vor dem Zoll zu stehen um das Visa für Laos zu beantragen. Der amerikanische Guesthouse Besitzer, in welchem wir schliefen, riet uns jedoch ab. Der laotischen Behörde, gefielen diese touristischen Auslebungen gar nicht, es drohte eine Ausweisung bei dieser Unternehmung.
Meines Erachtens kam der Druck von der thailändischen Seite, den diese verdiente ein heiden Geld für den Transport über den Fluss. Und so fuhr ich etwas geknickt und mit einem Hass auf Thailand, da ich eine straf von 500 Baht (12,50)zahlen musst, wegen dem Visa Überzug von einem Tag. Der Zöllner meinte noch: "Tut mir Leid, dass ist das Gesetzt aber ihr deutschen hab letzten Abend ziemlich gut gespielt, Glückwunsch" Arschloch!
Naja ich dachte, jetzt kann es nur noch besser werden, aber der Tag gestaltet sich zu einem riesen abzock Desaster

Sunday, November 28, 2010

Visa expired???



Was war los? Mit schrecken erkannte ich das mein Visa auf dem darauf folgenden Tag auslaufen würde. Warum? Nach ein paar erschreckenden Information wurde mir folgendes Klar. Jeder Tourist der per Flug in Lande kommt erhält ein Visa für 30 Tag, jeder Tourist der über den Landweg nach Thailand kommt erhält nur 14 Tag. Ja woher hätte ich das mir aus der Nase ziehen können. Jetzt war Notfall Plan B angesagt, obwohl ich eigentlich noch nach Pai wollte, musste ich so vorgezogen nach Laos marschieren. Dieser Notfall Plan ergab eine neue Freundschaft für zweieinhalb Wochen. Eine Freundschaft aus dem US-Argentina Gabe, welcher mir am Vorabend, Aufgrund des Fussballspiels Deutschland gegen Argentinen ein Flasche über die "rübe" hauen wollte. Wouter der spaßig Holländer und Marieke die ruhig Holländerin, die so tollerant war mit 3 pervertierten Packpackern zu reisen.
Unser Freundschaft hält sich bis dato.
Und so saß ich mit neugierigen blicken, wie der Bube aus dem Bus, dem ungewissen ins Auge sehen auf einem Weg in eine neue Welt.

For one night a Dutch


Auf meiner Reise hab ich neben bei etwas sehr wichtiges gelernt. Das Verhältnis zwischen Anpassung und Verkleidung. Was mir am meisten liegt, ist der Spaß an der Verkleidung.
Mein letzten Abend in Chaing Mai feierte ich als Holländer. (Holland gegen Brasilien) Eins muss ich ehrlich zugeben mit den Holländern feiern mach Spaß, wobei ich mich bei deutschen Fans immer übelst Fremd schäme. Und so wurde die Straßen von Chaing Mai zu...
"Ole Orange"

Doi Inthanon National Park II





Nach dem Viewpoint, schlossen wir unsere Fahrt an der Spitze ab. Das gruslige dort oben, war nicht die Rolltreppe die zu den beiden Tempeln führte, nein es war die Tatsache, wie Schlagartig das Wetter dort oben wechselte. Die Rückfahrt zurück erwies sich ebenso als Genial. Erst super sonniges Wetter und dann ein Regenschauer, dass ich und meine Begleitern uns nur noch bibbernt an der Maschine festhielten. Naja ich hilt mich an der Maschine und Natalia hielt sich an mir, wie ein seelenverwanter Einzeller ;)
Zurück in Chaing Mai, sahen wir aus wie vom Set für der "Waise Hai" zurück gekehrte, auch die Verhältnisse auf den Straßen wegen des ganzen Regenwassers waren Katastrophal.